Drückt bei Ihnen dieser Sommer auf die Stimmung?

Regen, Nässe, Kälte,  wenig  Sonne, zu niedere Temperaturen für diese Jahreszeit – die Natur spielt verrückt!  Wo ist unser geliebter Sommer geblieben?

Meine Patienten sagen mir, dass dieses Wetter auf ihre Stimmung drückt! So wie es aussieht, beeinflussen die Kapriolen der Natur unser Stimmungsbarometer wesentlich mehr, als wir es bisher wahrgenommen haben.
Wie ist es bei Ihnen? Geht es Ihnen auch so und zu welchen Maßnahmen greifen Sie?
Ich freue mich im Blog über jeden Kommentar und Lösungsansatz!

10 Tipps um unsere  Stimmung anzukurbeln

1. Trotz Regen raus in die Natur: Auch wenn es bewölkt und regnerisch ist, gehen Sie trotzdem täglich ins Freie. Denn selbst an grauen Tagen ist das natürliche Tageslicht noch drei- bis viermal stärker als die Beleuchtung in Räumen. Nutzen Sie also Ihre Mittagspause für einen Spaziergang im Freien. So kann Ihr Körper ordentlich Licht und Luft tanken. Unter dem Motto – singing in the rain!

2. Bewegung – am besten im Freien: Regelmäßige Bewegung vertreibt trübe Gedanken bevor sie überhaupt entstehen. Sport steigert das psychische und physische Wohlbefinden durch die Ausschüttung verschiedener körpereigener Glückshormoncocktails. Wichtig ist auch, dass die ausgeübte Sportart Spaß macht und der innere Schweinehund erst gar nicht zu Wort kommt. Ideal wäre es im Freien.

3. In Aktion sein: Treffen Sie Freunde, treiben Sie Sport, gehen Sie aus oder gönnen Sie sich einen Wellnesstag. Ein ausgefüllter Tag bietet wenig Raum für schlechte Stimmung.

4. Stimmungsaufhellende Ernährung: Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Fakt ist, dass Unausgeglichenheit zu mehr süßer bzw. kohlenhydratreicher Nahrungsaufnahme führt. Denn Kohlenhydrate bedingen die Produktion des stimmungsaufhellenden Serotonins im Körper. Grundsätzlich wird eine fettarme und ballaststoffreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst, fettarmem Fleisch, Fisch, Getreide und Milchprodukten empfohlen.

5. Den Kreislauf in Schwung bringen: Auch ein aktiver Kreislauf ist ein gutes Rezept gegen Trübsal. Bringen Sie ihn also gleich am Morgen auf Trapp. Ob mit Wechselduschen, einem Spaziergang gleich nach dem Frühstück, Gymnastik am offenen Fenster oder einer Radtour ins Büro, Hauptsache Sie kommen in Schwung.

6. Urlaub: Kehrt der Sommer noch immer nicht zurück, kann auch die Flucht in den Süden helfen. Dort können Sie dann nicht nur ordentlich Licht tanken, sondern zusätzlich durch positive Urlaubsgefühle die Allgemeinstimmung stärken.

7. Wohlfühlprogramm: Wem ein Urlaub verwehrt bleibt, sollte trotzdem regelmäßig etwas Gutes für Körper und Seele tun. Sauna, Massage und Wellnessanwendungen helfen, positive Gedanken zu entwickeln und zu entspannen.

8. Farb- und Dufttherapie: Bringen Sie Farbe in Ihr Leben und bedienen Sie sich dabei der Farbenwelt der warmer Jahreszeiten. Gelbe, orangefarbene und rote Farbtöne wirken anregend und belebend. Sommerdüfte wie Jasmin, Bergamotte oder Zitrusöle in einer Aromalampe unterstützen diese positiven Gefühle.

9. Biophotonenregulation: Wem all das nicht hilft, kann es mit Biophotonenpflastern versuchen. Eine einfache natürliche, innovative Technik ohne jegliche Chemie und für jeden zu Hause anwendbar. Weitere Informationen: http://eweta.info/

10. Psychotherapie: Wenn Sie all die Tipps nicht weiterbringen, holen Sie sich professionelle Unterstützung, um den wiederkehrenden Sommer zu genießen. Mit z.B. Lösungsorientierter Kurzzeittherapie können belastende Gedanken und Stimmungen zügig bearbeitet werden.

11. Oder so….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.